Gemeindeverwaltung  Ostseebad Binz > Gemeindeverwaltung > Ämter > Bauamt > Straßenverkehr
   
zurück
Neubau einer Ein-Feld-Sporthalle an der Grundschule

Information zur Baumaßnahme

Zur Stärkung des Schulstandortes „Grundschule Binz“ ist der Neubau einer Einfeld-Sporthalle im Bereich der Grundschule Ostseebad Binz geplant. Diese Maßnahme ist äußerst wichtig und genauestens dafür konzipiert, eine Anbindung an die Außenanlagen der Bestandsschule zu schaffen. Der Neubau soll mit dem Altbau eine funktionale Einheit bilden, aber dennoch selbstständig außerhalb des Schulbetriebes funktionieren. Dabei soll der vorhandene Schulhof weitestgehend bestehen bleiben und durch den Neubau der Sporthalle so wenig wie möglich beeinträchtigt werden.
Mit dem geplanten Neubau der Sporthalle soll der Schulstandort an der Grundschule zukünftig gesichert werden, was auch das Schulentwicklungskonzept des Landkreises Vorpommern-Rügen bestätigt. Der Ausbau der Halle mit ca. 645,15 m² Nutzfläche erfolgt barrierefrei.
Durch die geplante Doppelnutzung der Halle durch Schulsport als auch durch Vereine ist es der Gemeinde Ostseebad Binz gelungen, die Gesamtkosten von rund 2,1 Mio. € brutto teilweise durch Zuwendungen zu decken. Für die Maßnahme wurden eine Gewährung einer Zuwendung auf Grundlage der Richtlinie zur Förderung des Sportstättenbaus im Rahmen des Europäisches Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) in Höhe von 300.000,00 € (Zuwendungsgeber ist das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M-V) sowie die Gewährung einer Sonderbedarfszuweisung in Höhe von 743.708,94 € (Zuwendungsgeber ist das Ministerium für Inneres und Europa M-V) ist Aussicht gestellt.

Zu großartigen Beeinträchtigungen für den Unterrichts- und Pausenbetrieb wird es nicht kommen, allerdings sind kurzzeitige lärmintensive Arbeiten nicht auszuschließen. Der Hol- und Bringverkehr der Kinder wird eingeschränkt, aber die Schule und damit auch die Eltern werden fortlaufend durch die beteiligten Firmen informiert.


Lageplan: hier

allg. Informationen:

Bauzeit: Mai 2017 bis Mai 2018

Ansprechpartner Gemeinde:
SB Hochbau - Herr Spreemann, Tel. Nr. 038393-374-59
SB Straßenverkehr - Herr Preuß, Tel. Nr. 038393-374-35
(per Mail - siehe Kontaktbutton unten)

beauftragte Firmen:

freiberufliche Leistungen
Planer/Architekten: aib-Bauplanung Nord GmbH, 18055 Rostock
Tragwerksplanung: Schwepler + Wieck Ingenieurbüro für Baukonstruktion und Bauakustik, 18435 Stralsund
Elektroplanung/HLS: HKS Ingenieurbüro Ehlert, 18055 Rostock
Außenanlagen: Frank Claus, Freier Landschaftsarchitekt, 18299 Laage

Bauleistungen
Los 02 Außenanlagen und Erschließung - ASA-Bau GmbH, 18442 Langendorf
Los 03 Rohbauarbeiten - RAST-Bau GmbH, 18586 Ostseebad Binz Sellin
Los 04 Elektro/Blitzschutz - Elektro-Anlagenbau GmbH, 18528 Bergen auf Rügen
Los 05 Einbruch-/Brandmeldeanlage - Elektro & KFZ Gingst GmbH, 18569 Gingst/Rügen
Los 06 Heizung, Lüftung, Sanitär - TSH GmbH, 18528 Bergen auf Rügen
Los 07 Dacheindeckung - K & S Industrieservice GmbH, 17252 Mirow
Los 08 Lichtbänder - GEBRA-ALSEN Verglasungstechnik, 01665 Klipphausen
Los 10 Fenster/Innentüren/WC-Trennwände - Sundische Baugesellschaft mbH, 18435 Stralsund
Los 11 Trockenbau - Akustik & Trockenbau M. Gleß, 18510 Zarrendorf
Los 12 Metallbau/Alu Glas - Metallbau Oelke GmbH, 18337 Marlow

Für weiteren Lose werden demnächst öffentliche Ausschreibungen vorgenommen.

Suche | |


    Gemeindeverwaltung | Ostseebad-Binz - Informationen der Kurverwaltung | Fremdenverkehrsverein Binz e.V. | Impressum