Das Logo des Fachbereichs Planen und Bauen invers

Standesamt
Anmeldung zur Eheschließung

Bevor Sie heiraten können, müssen Sie die beabsichtigte Eheschließung anmelden. Die Anmeldung für die standesamtliche Trauung wird normalerweise von den Verlobten durch persönliche Vorsprache vorgenommen. Zuständig für die Entgegennahme der Anmeldung sind die Standesbeamt_innen der Wohnorte der Verlobten.

Vom Ort der Anmeldung ist der Ort der standesamtlichen Trauung zu unterscheiden. Die Ehe kann bei jedem Standesamt in Deutschland geschlossen werden. Das Standesamt, bei dem die Anmeldung der Eheschließung erfolgte, prüft, ob der beabsichtigten Eheschließung kein Ehehindernis entgegensteht und die sonstigen Voraussetzungen für eine Eheschließung erfüllt sind:

  • Die Ehe kann nicht vor Eintritt der Volljährigkeit, also der Vollendung des 18. Lebensjahres, eingegangen werden.
  • Bei Ausländern können weitere oder andere Voraussetzungen zu beachten sein. Auch wenn das Heimatrecht die Ehe vor Vollendung des 18. Lebensjahres zulässt, ist eine Eheschließung in Deutschland nicht möglich.

Nicht zulässig sind:

  • die Ehe zwischen Verwandten in gerader Linie (z. B. Eltern und ihren Kindern) und zwischen Geschwistern und Halbgeschwistern
    Wenn ein Partner das Adoptivkind des anderen ist, muss vor einer beabsichtigen Eheschließung das Adoptivverhältnis aufgelöst werden.
  • eine Doppelehe
    Das heißt, eine zuvor eingegangene Ehe muss durch Tod, Scheidung oder sonstiges rechtskräftiges gerichtliches Urteil aufgelöst sein. Vergleichbares gilt für eine zuvor eingegangene eingetragene Lebenspartnerschaft. Wurde eine frühere Ehe im Ausland geschieden, muss die Scheidung in der Regel in Deutschland erst ausdrücklich anerkannt werden, damit sie hier auch wirksam wird.

Wird kein Ehehindernis festgestellt, wird den Eheschließenden vom Standesamt mitgeteilt, dass die Eheschließung vorgenommen werden kann. Diese Mitteilung ist für das Standesamt, das die Eheschließung vornimmt, sechs Monate verbindlich.

Erforderliche Unterlagen

Hinweise

  • Trauzeugen sind nicht mehr erforderlich, können aber nach wie vor beteiligt werden.
  • Die Standesbeamtin kann weitere Unterlagen nachfordern, soweit dies zur Prüfung der Ehevoraussetzungen nötig ist.

Rechtsgrundlagen

Quelle

Wegweiser

Das Logo des Fachbereichs Bürgerservice

Bürgerservice
Standesamt

Jasmunder Straße 11
18609 Ostseebad Binz

Standesbeamtin

Nicolle Behrens
Zimmer 101
Tel. +49 (0) 38393 / 374-28
E-Mail

Offizielle Sprechzeiten

Dienstag:
09:00 – 12:00 & 13:00 – 17:00
Donnerstag:
09:00 – 12:00 & 13:00 – 16:00
sowie nach vorheriger Vereinbarung